08.06.2012

Dein Körper, ein schlecht verstandener Freund

Ich habe in meiner Kindheit und Jugend viel Sport getrieben. Sehr viel Sport. Ich trainierte oft länger als ich Hausaufgaben machte. Ich wollte der beste sein. Ich trainierte manchmal so viel, dass es zu viel war und mein Körper nicht mehr mitmachen wollte. Da habe ich gemerkt, dass es nicht nur eine Frage der Quantität des Trainings ist die mich erfolgreich machen würde. Um besser zu werden, musste ich verstehen wie ich funktioniere und vor allem was in meinem Körper abläuft.

Bild: Benjamin Thorn, www.pixelio.de

Bücher waren von da weg meine Instrumente. Ich las ein Buch nach dem anderen. Zuerst über Trainingslehre, dann über die Körperliche Anatomie, dann wissenschaftliche Texte über die Effekte von Training auf den menschlichen Körper. Desto mehr ich sie studierte, desto mehr faszinierte mich meine innere Welt. Mir war plötzlich bewusst wie wenig ich eigentlich vorher über meinen eignen Körper wusste.

Ich verband diese neuen Kenntnisse mit meinen Gefühlen während dem Training und danach. Ich nahm von da an meinen Körper ganz anders war. Ich lernte mich zu entspannen, meinem Körper die nötige Ruhezeit zu geben, die Reaktionen zu analysieren und auf seine Symptome zu hören.

Mit der Zeit habe ich meine sportlichen Aktivitäten reduziert. Aber mein Interesse für meinen Körper hat sich nicht abgeschwächt. Ich habe meine Maturarbeit über den Effekt von Ausdauersport auf den menschlichen Körper geschrieben und dafür einen Preis erhalten. Schlussendlich habe ich an der Uni Sport studiert. Ich habe Teams ge-coached und von Diabetis betroffenen Personen geholfen ihr Gewicht unter Kontrolle zu bringen.

Das Bewusstsein um den eigenen Körper und seine Mechanismen sind eine Notwendigkeit um sich selbst zu verstehen, sein Potential in jedem Bereich des Lebens abzuschätzen und ein glückliches Leben zu führen.

Starten Sie schon heute mit der Erkundung Ihres Körpers. Bewegen Sie diesen regelmässig und interessieren Sie sich für dessen Funktionsweise. Legen Sie so die Basis für Ihre physische und psychische Gesundheit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen